NO.FACE

“The best tools are invisible”
(unbekannt)

Wir beschäftigen uns in dieser Veranstaltung mit interaktiven Medien. Falsch! Wir beschäftigen uns mit ‚Permaaktivität‘. Alles ist immer und in Taschengrösse präsent. Eben permanent. Das Scheinbare wird zur Realität.

Es geht uns in dieser Veranstaltung um den Umgang mit Medien die kein ‚Gesicht‘ mehr haben. Das ‚Internet of Things‘, die mediale Immersion hebt die Physik unserer Welt langsam auf. Alles ist verbunden. Alles spricht. Alles ‚lebt‘. Wir entwickeln innovative, vorausschauende Konzepte rund um digitale Medien. Wenn es dann überhaupt noch Medien sind.

Sie sollen so weit wie möglich in die Zukunft blicken und prototypische Ansätze realisieren. Die Themenwahl dafür ist offen. Hauptsache Sie ‚fliegen hoch und weit‘…
_____________________________________________________________________________________________________________________________

Der Begriff PERMAACTIVE ist eine Wortschöpfung von Carl Frech. Er hat diesen Begriff Ende der 1990er Jahre im Rahmen von Vorträgen bzw. seiner Tätigkeit als Vorstand der MetaDesign AG zum ersten Mal verwendet. Er wollte damit zum Ausdruck bringen, dass der Begriff der Interaktivität nicht mehr komplett das zum Ausdruck bringt, was die Trends der damaligen Medienentwicklung schon sichtbar machten: den Wechsel von bi-direktionaler bzw. bewusst (extrinsisch) gewählter Mediennutzung hin zu hyper-direktionalen bzw. permanent aktiver und überwiegend unbewusster (intrinsischer) Medienbegleitung in allen Lebenssituationen. Eine Art ‚digitaler Sauerstoff‘, der alle Lebensbereiche zunehmend durchdringt.

Dieser Weblog entstand im Rahmen einer Veranstaltung an der Fakultät Gestaltung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg. Das Projekt ‚NO.FACE but PERMAACTIVE‘ entstand im Wintersemester 2012/13 von den Studierenden Evelyn Heim, Jasmin Kowalski und Simon Schweissinger.

Es soll ein Startpunkt zur Auseinandersetzung mit einem Begriff, bzw. der damit vorgeschlagenen Definition sein.
Vor allem versteht sich dieses Portal als zukünftig offene Plattform für Beiträge von Interessierten zum Thema.